ART Damen 0587 Mojave Mykonos Sandalen mit Plateau Rot Granada

B01NCQVMDG

ART Damen 0587 Mojave Mykonos Sandalen mit Plateau Rot (Granada)

ART Damen 0587 Mojave Mykonos Sandalen mit Plateau Rot (Granada)
  • Obermaterial: Leder
  • Innenmaterial: Leder
  • Sohle: Gummi
  • Verschluss: Klett
  • Absatzform: Kein Tacón
ART Damen 0587 Mojave Mykonos Sandalen mit Plateau Rot (Granada) ART Damen 0587 Mojave Mykonos Sandalen mit Plateau Rot (Granada) ART Damen 0587 Mojave Mykonos Sandalen mit Plateau Rot (Granada) ART Damen 0587 Mojave Mykonos Sandalen mit Plateau Rot (Granada) ART Damen 0587 Mojave Mykonos Sandalen mit Plateau Rot (Granada)
Auction Heroes

André Greipel bedauert den  Ausschluss des Weltmeisters Peter Sagan  von der Tour de France . "Ich denke, die Entscheidung der Jury ist zu hart", twitterte 34-Jährige vor der fünften Etappe der Frankreich-Rundfahrt, die heute (13.20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) von Vittel in die Vogesen führt. Sagan war am Tag zuvor nach der vierten Etappe disqualifiziert worden, nachdem es im Schlussspurt zwischen ihm und  Mark Cavendish   zu einem Zusammenstoß gekommen war . Cavendish brach sich das Schulterblatt und  musste die Tour aufgeben .

Wenn Vertreter der Polizei sich über neue Technologien freuen, ist immer Vorsicht angesagt. Wenn sie sagen, die Technik könne helfen, die Unschuld von Bürgern zu beweisen, noch einmal mehr. Genau das  behauptete Mark Stokes , Leiter für digitale Forensik bei Scotland Yard, Anfang des Jahres. "Das Internet der Dinge schafft eine neue Form der Spurensicherung", sagte Stokes. Eines Tages könne der vernetzte Kühlschrank seinen Besitzern ein Alibi liefern. Oder Amazons Echo. Oder der smarte Stromzähler im Keller.

Beispiele dafür, wie vernetzte Geräte in Polizeieinsätzen verwendet wurden, gibt es einige. Im vergangenen Jahr hoffte die Polizei aus Arkansas vergeblich, über einen Echo-Lautsprecher  Hinweise in einem Mordfall zu finden . Im April dieses Jahres konnte durch  die Daten eines Fitbit-Fitnesstrackers  das Alibi eines mutmaßlichen Mörders infrage gestellt werden. In Ohio konnte ein Herzschrittmacher  einen Versicherungsbetrug verhindern

Tag 1: Palma nach Banyalbufar

Die Stadt  Palma  ist die Hauptstadt  Mallorcas  und beherbergt über 40.000 Einwohner. Palma liegt am Meer und hat einen schönen Hafen, den Ihr Euch unbedingt ansehen solltet. Unsere Tour startet also in Palma und führt über die Küstenstraßen im Süden der Insel. Nehmt also nicht die direkte Route nach Banyalbufar, sondern fahrt über die „Ma-1“ weiter Richtung Süden. Ihr kommt dann in der Gemeinde  Andratx  vorbei, in welcher der kleine Ort Port d’Antrax liegt. Dieses Örtchen ist wohl der schönste Hafenort auf der ganzen Insel. Hier könnt Ihr noch klassische mallorquinische Häuser sehen und im Hafen kleine Fischkutter und tolle Luxusjachten bewundern. Wenn Ihr nach Eurem Besuch in Port d’Antrax weiter in Richtung Banyalbufar fahrt, kommt Ihr in dem schönen Örtchen  Estellencs vorbei.

Hier lohnt sich ein Halt, denn das Dorf mit rund 400 Einwohnern ist steil in den Hang gebaut und für seine Stufenbauweise sehr bekannt. Im Dorf könnt Ihr zahlreiche alte Natursteinbauten bewundern, die aus dem 15. Jahrhundert stammen. Weiter geht es denn auf der „Ma-10“ in Richtung Banyalbufar. Auch diese Gemeinde ist in das steile Gebirge gebaut und beeindruckt durch seine terrassenartige Bauweise. In Banyalbufar solltet Ihr Euch eine  Unterkunft  für die Nacht suchen. Wenn Ihr nach der langen Fahrt noch Kraft habt, dann könnt Ihr noch zur Port des Canonge wandern, einer kleine Buntsandstein-Bucht. Die orange-farbenen Punkte führen Euch ans Ziel und auf dem Wanderweg könnt Ihr eine sagenhafte Aussicht auf die felsenreiche Küste genießen.

Drucken Seitenfeedback Sportschuhe Damenschuhe Geschlossen Sneakers Schnürsenkel ItalDesign Freizeitschuhe Weiß Silber
Informationen für
Die DGUV
DGUV in Social Media